Leben mit Veränderung - Brückenwallfahrt 2019

Am 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt) am Petersberg

Genauere Informationen dazu gibt es auf dieser Seite ab Januar 2019

Programm und Ablauf

ab 9.00 Uhr
Start an den Ausgangspunkten der Brückenwallfahrt

bis 11.00 Uhr
Ankommen an der Brücke und gemeinsame Prozession zur Basilika

anschließend
Festgottesdienst mit Abtprimas em. Dr. Notker Wolf OSB und Pfr. Josef Mayer

12.30 Uhr
Mittagessen im Unteren Haus am Petersberg

13.30 - 15.30 Uhr
Workshops zum Thema

15.30 Uhr
Abschlussandacht in der Basilika

Wallfahrtswege

Erster Weg: Begleitung Junges Landvolk Dachau und Kolpingfamilie Altomünster
Start:    9.00 Uhr
Ausgangspunkt: Kirche Kleinberghofen
Strecke: Über den Med. Wanderweg zur Petersberg-Brücke

Zweiter Weg: Begleitet von der KLB Dachau
Start:    9.00 Uhr
Ausgangspunkt: S-Bahnhof Arnbach
Strecke: Vom S-Bahnhof Arnbach zur Petersberg-Brücke
Zweiter Startpunkt: 10.15 Uhr St. Alban

Dritter Weg: Begleitung PV Erdweg
Start:    9.00 Uhr
Ausgangspunkt: Kirche Großberghofen
Strecke: Über Erdweg zur Petersberg-Brücke
Zweiter Startpunkt: S-Bahn Station Erdweg

Dritter Weg: Begleitung N.N.
Start:    9.00 Uhr
Ausgangspunkt: Kirche Unterweikertshofen
Strecke: Über Guggenberg zur Petersberg-Brücke

Auf den Wegen wird es drei Impulse geben, die jeweils
ca. 15 Minuten dauern werden!

Eine Übersicht über alle Wege finden Sie hier.

Workshops

Am Nachmittag wird es jeweils um 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr Angebote und Workshops zum Thema geben. Das Programm wird in Kooperation mit dem Bildungswerk der KLB München und Freising veranstaltet.

Hier eine aktuelle Übersicht:

- Europa im Wandel

- Artenschutz für Jede/-n. Veränderung im eigenen Garten!

- Bibelerzählen: Christophorus - Veränderung mit Umwegen.

- Dem Wandel vor Ort begegnen: Aus dem Entstehungsprozess eines Pastoralkonzepts für den PV Erdweg

- Artenvielfalt, Bauern und Gesellschaft – Ein-Blick in die Bauernseele

- Theke statt Taufbecken? – Kirchenräume im Wandel!

- Amazonien-Synode - neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie